Kann Vitamin E Hautschäden nach Sonneneinstrahlung mindern?

Vitamin E

Lange hat man geglaubt, wenn die Sonneneinstrahlung auf die Haut aufhört, hören die für die Haut schädlichen chemischen Reaktionen auf.

In einer in dem Journal Science jüngst veröffentlichten Studie http://www.sciencemag.org/content/347/6224/842 hat man folgendes festgestellt:

Bis vier Stunden nach der Sonneneinstrahlung, in der ein Sonnenbrand gerade wahrnehmbar wurde, gehen die Schäden in der Dunkelheit weiter und zwar auch mittels des Hautpigments Melanin, das normalerweise die Haut vor UV-Strahlen schützt. Das Melanin nimmt überschüssige Energie der Sonneneinstrahlung auf und in der Dunkelheit schüttet es sie in die Umgebung aus. Ist ein DNA-Faden zufällig in der Nähe, biegt sich der Faden und der genetische Code kann nicht gelesen werden.

Die Wissenschaftler empfahlen daher den Gebrauch eines Sonnenschutzmittels, wie Vitamin E, auch für die Zeit nach der Sonneneinstrahlung.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zum Datenschutz und den Cookie-Richtlinien Ok